Wie du den WordPress Cookie Fehler behebst

Du willst dich wie gewohnt in deinem WordPress Backend anmelden und es passiert… nichts. Statt der Weiterleitung zum Backend erhältst du lediglich eine leuchtend rote Fehlermeldung die beschreibt dass dein Backend wegen so genannter Cookies gesperrt ist – der WordPress Cookie Fehler. Wir zeigen dir was du machen kannst um wieder in dein Backend zu gelangen!

Deine WordPress Seite begrüßt dich nach der Anmeldung mit der Meldung “FEHLER: Cookies sind wegen einer unerwarteten Ausgabe gesperrt…”. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich, der WordPress Cookie Fehler. Diese Fehler kommt derzeit sehr oft auf beliebigen WordPress Seiten vor und verursacht so manchem Betreiber Bauchschmerzen:

Was sind Cookies?

Viele kennen so genannte Cookies nur von den lästigen Meldungen die auf jeder Webseite Pflicht sind, doch was steckt dahinter?

Ein Cookie ist eine Textinformation, die Webseiten über den von dir verwendeten Browser (zum Beispiel Chrome) auf deinem Computer platzieren. Dein Computer sendet die im Cookie gespeicherten Informationen bei jedem späteren, neuen Besuch der Seite zurück – somit erhält die Seite gewisse Informationen über dich. Dir ist sicher schon aufgefallen dass du, nachdem du zum Beispiel ein WordPress Buch auf Amazon gesucht hast, auf vielen deiner folglich besuchten Seiten Werbung für Bücher auf Amazon angezeigt bekommst. Der gespeicherte Cookie auf deinem Computer hat sich also gemerkt was du gesucht hast und gibt diese Informationen weiter. Das ist ganz normal und passiert täglich.

Wie behebe ich den WordPress Cookie Fehler? 

Achtung: In dieser Anleitung zeigen wir dir Lösungsansätze die Änderungen im Code beschreiben. Diese solltest du nur umsetzen wenn du weißt was du machst. Solltest du Hilfe benötigen sind wir gerne per E-Mail (support@support-camp.io) oder in den Kommentaren für dich da 🙂 

Auch hier gibt es, wie so oft in der WordPress Welt, verschiedene Ursachen. Als aller erstes empfehlen wir dir die Cookies deines Browsers zu löschen. Je nach Browser funktioniert das etwas anders, am besten hilft hier Googeln. “Browser + Cookies löschen” lautet die Anfrage (Browser durch deinen verwendeten Browser z.B. Chrome austauschen 😉 ). Sollte der WordPress Cookie Fehler weiterhin bestehen müssen wir tiefer ins System.

Prüfe deine wp-config.php auf Fehler:

Navigiere mit deinem FTP Programm in den Ordner indem deine WordPress Installation liegt und lade dir die Datei “wp-config.php” herunter. Du kannst das File mit jedem beliebigen Texteditor öffnen. Prüfe nun die Datei auf folgende Fehler:

  • Sind Leerzeichen oder komische Zeichenfolgen am Anfang oder Ende der Datei?
  • Ist die korrekte Domain nach den Punkten “WP_HOME” und “WP_SITEURL” gesetzt?
  • Oft ersetzen Caching Plugins (WP Cache, W3 Total Cache) die Cookie-Domain (COOKIE_DOMAIN im File) – prüfe ob die korrekte Domain hinterlegt ist
  • Speichere die wp-config.php in einem Texteditor im UTF-8 Format ohne BOM ab.

Meist sind es Probleme aus Punkt 1 – also Leerzeichen am Anfang oder Ende der Datei die zum Fehler führen.

Den WordPress Cookie Fehler permanent beheben:

Sollten die oben genannten Lösungen nicht funktionieren gibt es noch eine weitere Möglichkeit aus dem WordPress Forum um den WordPress Cookie Fehler zu beheben:

  1. Öffne das functions.php File in deinem WordPress Ordner
  2. Füge folgenden Code am Ende der functions.php hinzu und speichere das File wieder via FTP auf deinem Server:
setcookie(TEST_COOKIE, 'WP Cookie check', 0, COOKIEPATH, COOKIE_DOMAIN);
if ( SITECOOKIEPATH != COOKIEPATH ) setcookie(TEST_COOKIE, 'WP Cookie check', 0, SITECOOKIEPATH, COOKIE_DOMAIN);

Diese Methode sollte den Cookie Fehler permanent beheben.

Sollten weiterhin Probleme beim Login bestehen schaue in unserem anderen Login Redirect Beitrag vorbei. Sollten keine der oben genannten Lösungen funktionieren helfen wir dir gerne in unserem Persönlichen Support weiter. Sende dazu einfach eine E-Mail mit deiner Problembeschreibung an support@support-camp.io oder hinterlasse einen Kommentar 🙂 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.